Dienstag, 20. Juni 2017

Sommer.Sonne.Kaktus

Halllllo!

Nach langer Pause habe ich mir überlegt, den Blog hier

.
.
.

doch weiterzuschreiben.
Die Anfragen häufen sich sehr, ob ich das mache. Einer davon ist sehr hartnäckig. 😂
Ich bin ja auch Blogleser und habe festgestellt, vielleicht ist mein Blog garkein richtiger Blog. Ich schreibe ja, wie mir der Schnabel gewachsen ist, weil ich gern schreibe. Ich setze jetzt nicht Irgendwas extra in Szene, damit es gut aussieht. Mein Verteiler ist nur Facebook und ihr. Und das Schlimmste: Bei mir gibt's nüscht zu gewinnen!
Oder etwa doch?!?

Ich danke euch, die die mir treu bleiben, aber damit das hier weitergehen kann, mache ich so weiter, wie ich vor mehr als drei Jahren mal angefangen hab....mit den " Kleinen Alltäglichkeiten der Familie Gans".

Heute hatten wir die längste Nacht des Jahres. Laut Kalender. Also bis 05.18Uhr. Da kam ein
" Mamaaa. Einkackt!" Scheisse! Das heisst dann: Lieber ganS fix aufstehen.

Im Sommer gehen wir gern baden. Im Garten oder im Schwimmbad. Oder am See- da waren wir allerdings dieses Jahr noch nicht.



Oder in der Ostsee. Der erste Koffer is dafür schon gepackt. Vito will "Schiffe" fahren. Bis dahin suche ich gerade noch den zweiten Schuh, den er irgendwohin verschleppt hat. Er ist jedenfalls schon Tage unauffindbar.


Am Freitag gibt es hier Zeugnisse. Ich hoffe nicht, dass die unterwegs versteckt werden müssen. Nichts Genaues weiß ich allerdings nicht. Eine war am Wochenende ein letztes Mal in Meissen auf der Hochburg Sankt Afra. Dort, wo sie mehrere Jahre gelebt hat. Zum Abiball ihrer Schulfreunde. Ich werde da ja melancholisch, so kurz vorm Abi das Handtuch geworfen zu haben. Aber schön, trotz unseres Stresses hier, sie sagt, sie habe im letzten halben Jahr noch nicht einen Tag bereut, wieder  zu Hause zu sein. Das ist doch was! Und im Sommer wird mein kleines hübsches Mädchen 18. Wahnsinn.


Das schnell abfotografierte Bild, damit der Blogbeitrag gleich an den Start gehen kann, wird noch gegen ein Echtes getauscht. Nicht dass der hier wieder in der Warteschleife verkümmert.

Matheo hat nun festgestellt, dass er ja bald 6 wird. Das ist sowas Ähnliches wie Vorpupertät derzeit. Uffsz. Aber heute gehen wir zusammen zum Friseur. Sommerfrisur. Vielleicht hilft's.
Vito geht ja jetzt regelmäßig und gern in den Kindergarten. Hatte ich schon erwähnt, dass ich verliebt bin in diesen Kindergarten? Es passt einfach und es ist so niedlich. Gestern hat Vito beim Hinbringen geweint. Die Kinder waren schon im Garten. Neue Situation. Da kam gleich ein Junge angesprintet und hat ihn getröstet.

 Ich habe nun  neben meinem alltäglichen Wahnsinn zwar trotzdem keine Zeit für mich, aber die nehme ich mir. Und zwar für ein neues Hobby. Ich nähe. Kleine Anfänge. Und all die Näherinnen hatten recht. Nähen macht glücklich. Zu sehen, wie die Kids sich freuen. Herrlich. Ich fertige also derzeit unperfekte Unikate.. lach. Vito hat ja eine Nähpatin- soweit bin ich noch nicht, aber meine Idee, ähnlich den ehemaligen " Chromosomenkindern" kleinen Neuankömmlingen mit Extra ein Mützchen zu nähen, das könnte klappen. Vielleicht findet sich ja mit der Zeit der ein oder andere Sponsor, um das Projekt zu erweitern. Nach dem Urlaub geht's los!



So. Nun starten wir mal in den Tag.

Frühstück!


Sonntag, 4. Juni 2017

Pfingsten

Guten Morgen.
Gehen auch mal Kurzblogpost's?
Besser als nüscht, wa!

Meilensteinzeit.
Vito kann nun richtig gut malen. Fast perfektionistisch 😂😂😂
...und auf' m Klo kacken.
Die braune Scheisse im Bett, nahezu täglich einschließlich des morgendlichen Duschens, was er nicht mag, war dann wohl doch zuviel des Guten.


Geht doch! 😁😁😁


Freitag, 19. Mai 2017

Muttertag war gestern

.. oder so ähnlich 😊

Verspätet aber nicht weniger schön!

Mutter.tags.frühstücks.tisch.
Muttertagsüberraschungen gab es schon am Freitag reichlich. Alles wie gehabt.Läuft. Waschmaschine auch.


Der Muttertag war durchwachsen....so wie Mutter.sein allgemein halt auch is. 


Hier ein paar Muttertags.spielereien zwischen dem großem Kotzen und dem wunderschönen Farbenspiel am Himmel nach unsrer sonntäglichen Autobahnfahrt.
Es gab von Vito ein Thermometer- damit ich auch merke, wenn ich heißlaufe, Matheo schenkte mir sein Geschenk (ein Thermometer...lach) ja erst zur Muttertagsfeier im Kindergarten am Dienstag, aber er zauberte mir schnell Seifenblasen aus seiner Kiste. Für Papa bin ich eine Fee. Es gab Toffi.fee. Krönende Überraschung von einem, der solche Tage überhaupt nicht mag, aber wohl einfach glücklich ist, dass Mutti die Hemden bügelt und ein selbstgekauftes Herz von Donchen. Isses net süß?




Dann gab es bei Antenne Bayern noch einen wunderbaren Muttertagsgruß! Klickt einfach auf die blauen Zeilen. Vorsicht: Taschentuchalarm

GRuß eines autistischen Jungen an seine Mutter

Joshua, du bist ein Held! Nicht nur der deiner Eltern. Du bist mein persönlicher Held und Held aller Mütter mit autistischen bzw. besonderen Kindern. Mein autistischer Sohn wird das niemals so sagen, aber tief im Herzen spürt eine Mama deine Worte. Sie zu hören, rühren   selbst mich gestandene Mama zu Tränen. Ganz großen Dank!

Ich hoffe, ihr Mütter wurdet alle bedacht an diesem Tag, aber viel wichtiger: an allen Tagen im Jahr.

Ich selbst habe neuerdings einen  Kosenamen. Matheo sagt zu mir liebevoll: " Meine Rose!" Die Blicke im Laden...herrlich.



Freitag, 12. Mai 2017

Durchge.blickt

Tja. Alle Welt fragt mich: " Wann schreibst'n wieder im Gänseblog weiter?" Gut, vielleicht nicht alle Welt, aber paar Millionen Leser, also zumindest ganz Deutschland, also die,  die morgens in Ruhe mit dem Handy aufs Klo gehen, um meinen Blog aufzurufen, zu lachen und so fröhlich in den Tag zu starten.

Da isse...Die Gans. Es ist immer noch schwierig. Mir fehlt einfach gerade ein freier Kopf zum Schreiben. Natürlich ist im Stall genug los und ich freue mich über jeden, der bei uns hier durch's Schlüsselloch guckt!

Apropo Gucken!
Ich seh ja wirklich tatsächlich nur noch auf einem Auge wirklich was. Die Diagnose als solche ist irgendwie nicht befriedigend, da es ja eher eine Vermutung ist und ich immer noch denke, das liegt an dem vorhandenen Dachschaden. Die Brille brauch ich eigentlich nimmer, aber ich hab mich so schön drangewöhnt und es gibt ja so schöne Brillen...lach.

Ha.

Vito bekommt auch eine Brille. Das hat ihm gerade noch gefehlt!

Ende Mai haben wir einen Termin. Den Termin im Januar mussten wir ja verschieben, da ich ja just an diesem Tag selbst in die Augenklinik musste. Vor zwei Wochen rief dann die Augenärztin an, ob wir auch " morgen" schon kommen könnten.Sie hätte spontan einen Termin frei.
( Über das Wort "spontan" lacht jetzt der eine Leser auf dem Klo! )

Ja. Sie sagte gleich, wir sollen uns nicht wundern, im Notfall setzt sie sich mir Vito auf den Boden. Sie fragte  uns, wie er was benennt, Gebärden oder Worte. Vito erkannte das Haus und als er beim Kreis "Oooooo" sagte, fielen der Ärztin fast die Augen raus. Alles wurde gefeiert mit einem "super" und die Ärztin war so begeistert " Er hat ganz toll mitgemacht, so toll machen nur ganz wenig Gleichaltrige ohne Beeinträchtigungen mit." Wir können stolz sein.

Diese Woche war Termin zur Brillenbestimmung. Vito schielt. Mit beiden Augen gleich und er wird also dort Dauerklient. Diesesmal hat er nicht so gut mitgemacht. Er ist total verschnupft und deshalb konnte auch nicht getropft werden. Wir starten also in zwei Wochen einen erneuten Versuch und gehen hoffentlich mit einem Brillenrezept dort raus.

Es steht schonmal fest: Eine Versicherung für das Teil bzw die Teile bekommen wir nicht.

Dr. Riedel hat schonmal probiert. Papa Gans hat auch nichts gegen Schalke 04 Augenpflaster.


Nun denn. Hier gibt es richtiges Spielen mittlerweile.
Und auch sonst...
GanS wie Bob der Baumeister:

"Könn' wir das schaffen?"

"Jo, wir schaffen das! "






Sonntag, 7. Mai 2017

SonntagsBild vom 07.05.2017

SonntagsBild

Wir haben eine Schildkröte aus der Verwahrlosung gerettet.
Manchmal gelingt uns das.
Ihr Heim wurde von Papa Gans liebevoll angerichtet und sie lebt nun in unserem Vorsaal. Sie ist eine Frau uns heißt Manfred. Sein Mann Annerose hat letztes Jahr einen Kampf mit Manfred nicht überlebt. Ist natürlich derzeit das Highlight, bis es dann das Gewohnheitstier ist.


Donnerstag, 20. April 2017

Vito wird erwachsen

Richtig groß sieht er aus und die große Schwester, die an Weihnachten das letzte Mal da war, fragte zu Ostern, wann er denn so brav geworden ist.



Spannend...Vor allem auch für mich die ersten Kindergartentage vom Gust.

Kommt mit!

Wir befinden uns tatsächlich schon in der 3. Woche Eingewöhnung.
Hier mal ein Rückblick der ersten aufregenden Tage.

Montags ist immer Sporttag im Kindergarten. Es ging auf den Fußballplatz mit Schwungtuch , Hüpfsäcken und Bällen. Das hat Vito gefallen. Es war natürlich trotzdem anstrengend und die letzte Viertelstunde wollte er nur noch auf meinen Arm und hat geweint.
Im Auto kam dann ein: "Bin k.o."
Habe geantwortet :
"Bin auch k.o!"

lach

Ein älterer Junge ( 6) kam zu mir auf dem Sportplatz und hat gesagt: "Mein Onkel war auch behindert." Auf Nachfrage meinte er , dass er als Kind auf dem Fahrrad einen Unfall mit einem Lkw hatte.
Keiner hatte vorab gesagt, dass Vito behindert ist.
Kinder sind sowas von unkompliziert! Musste ein Tränchen verdrücken. Ich darf zur Info ein Plakat von Vito aufhängen mit ein paar Zeilen dazu. Da freu ich mich, weil die Kids werden ja sicher zu Hause von Vito erzählen, sagte seine Erzieherin. Eine freundliche Mama haben wir schon getroffen. Mittwochs geht's in den Wald. Da wird für Vito eventuell ein Bollerwagen mitgenommen. Je 20 Minuten hin und zurück ist, glaube ich und auch die Erzieherinnen, etwas viel. Zm Wickeln gibt's ne Isomatte ins Bad. Die Einzelfallhelferin is total interessiert und gibt sich ganz viel Mühe! Also ich denke, die Eingewöhnung dauert aber schon ein Stück.



Ich sollte also in ein paar Zeilen Vito kurz vorstellen für die Wandtafel. Eigentlich steht da immer : Wir haben ein neues Kind, Name und Foto. Die Kinder beschäftigt das mit Vito und sie erzählen ja auch daheim von ihm, sagte seine Erzieherin. Deshalb hab ich am Dienstagmorgen das WDSD- Poster in A4 mitgenommen plus folgende Zeilen:

Hallo,

ich bin Vito und seit April nun ein  P....zwerg- genau wie ihr!

In meinem  Rucksack hab ich Bob den Baumeister und auch  immer im Gepäck das Down Syndrom. Ich mag Bücher, Musik, Salzstangen und Bälle und am Liebsten bin ich draußen.

Down Syndrom?

Das müsst ihr euch so vorstellen: Ich bin ein Legohaus und da hat Bob der Baumeister einfach einen Baustein mehr am Haus verbaut. Das ist nicht schlimm. Man nennt das auch Glückschromosom. Ich habe dazu noch eine Hufeisenniere  im Bauch. Ich habe sozusagen doppeltes Glück.
 Sprechen  kann ich noch nicht so gut, aber dafür bin ich unwahrscheinlich schnell. Sooo schnell, dass ich gleich mein "Personal" mitgebracht habe.

Ich freue mich, dass ich mit euch spielen, singen und lachen darf. Gern lerne ich euch dafür, dass es normal ist, verschieden zu sein.

Bei Fragen könnt ihr Euch immer an meine Eltern wenden. Die sind meistens ganz nett.

Danke, dass ich hier sein darf!

Euer Vito und Familie

...

Das kam total toll an. Und wurde auch gleich an die Wandtafel gehängt.

Dann wurde noch ein erstes zerbrechliches Mitbringsel für Ostern gezaubert:

Kresse sähen....igitt!
😂😂😂
Ausreißposition



Ihr kennt doch sicher alle noch das Foto vom Weihnachtsbacken....lach

Am Mittwoch war Mama uninteressant. Vito fand die Babypuppe toll (haben wir halt nicht) und diesen tollen Leuchtekasten.



Am Donnerstag ging es  eine Stunde mit, eine Stunde ohne Mama. Ich habe Vito kurz weinen gehört....

....und

Mutti fremdelte!

Am Liebsten hätte ich mir Freitag früh  mit Vito die Decke übern Kopf gezogen!!!

Aber es ging dann doch erstaunlich gut mit Mutti 😀

Die Woche darauf haben wir uns  alle eingestehen müssen, Vito braucht eine längere Eingewöhnungsphase. DAS hätte ich so nicht gedacht, aber wir Eltern möchten nichts übers Knie brechen, zum Glück sehen das alle Beteiligten im Kindergarten genauso. Wir stehen nicht unter Druck, möchten Vito die Zeit geben, die er braucht, um ohne Mama den Alltag im Kindergarten zu meistern. Ich werde nun zeitweise rausgeschickt, befinde mich aber in den Räumlichkeiten des Kindergartens und kann deshalb hier auch im Blog weiterschreiben. Vito weiß, die Mama ist da und kommt hin- und wieder gucken, ob das auch stimmt...lach.
Natürlich fehlt mir definitiv der Vormittag daheim, aber unsre Toni meinte gestern: Nimm das doch als Mutti.zeit, in der du in Ruhe mal Zeit für dich hast, die du so dringend brauchst.

Puuh, ja. Meine Tagesform ist nicht jeden Tag gleich. Der Papa musste tatsächlich schon wieder unplanmäßig Urlaub machen wegen mir. Naja. Ist halt im Moment so.

Mutti findet das GanSe natürlich zum "Kotzen"

Da keiner der Geschwisterküken je eine so lange Eingewöhnungsphase hatte, habe ich ein bisschen mehr Einblick in den Kindergartenalltag und jeden Tag finde ich irgendwas, was mir sagt:

 Ja, das isser!


Samstag, 15. April 2017