Samstag, 14. Juli 2018

Auftanken

Wir befinden uns im Urlaub.
Ohne Wlan. F├╝r einen Blogger ist das nicht gerade optimal. Hatte ich nicht bedacht bei der Buchung letztes Jahr, aber man gew├Âhnt sich dran...lach. Da muss man halt fr├╝h erst ne Runde gehen, ehe das Handy mal kurz geht. Frischen Wind um die Nase. Auftanken.

Erstmal also nur ein paar bildliche Impressionen von uns f├╝r euch

Strandspaziergang


Pferdest├Ąrken


Spielplatzvergn├╝gen


Sandkasten


Im Gr├╝nen


G├Ąnsekleidung


H├Ąusliches


Altert├╝mliches


Ausblicke


Anblicke


K├╝ken


Nochmal K├╝ken


Strandkirche


Piraten in Sicht


Sonnenaufgang


N├Ąhmaschine gekauft


Auf Spurensuche


Dekofundst├╝cke


Das GanS.Team





Samstag, 7. Juli 2018

Ein Sonntagsbild

Ach. Die waren ja immer beliebt. Das nach mer wieder ­čśŐ

Vito macht Urlaub. Kurz nach 6


Donnerstag, 5. Juli 2018

Schock.momente

Schock.momente

Gestern gab es zwei Schockmomente. Vom einem m├Âchte ich euch erz├Ąhlen.

Wir stehen ja fr├╝h auf, wenn die Sonne noch lange nicht aufgegangen. Abends waren wir so kn├╝lle, dass wir wohl Manfred , unsere Schildkr├Âte draussen vergessen haben. Die holen wir abends immer rein. Ein Blick in ihr Pl├Ątzchen draussen:

Manni is weg..

Papa ging auf Suche.

Bei uns war ja schon mal Manfreds Frau weg. Und ich sah mich schon wieder Aush├Ąnge drucken. Letztendlich fand sie dann ein K├╝ken bei uns im Waschhaus- Nach 10 Tagen und bei 30 °C. Dabei waren wir uns sicher: Eine Wasserschildkr├Âte sucht ne Wasserstelle.

Papa kam dann kurzzeitig wieder...auf einen ersten Kaffee, um dann weiterzusuchen.

Und er kam auch sp├Ąter mit einem Schulterzucken zur├╝ck.
Ok. Wir warten mal ein paar Tage, eh wir das dem eigentlichen Besitzer- unserem Aspie, verklickern, in der Hoffnung, wir finden sie noch.

Papa Gans fragte mich dann, ob ich ├╝berhaupt schon ins Terrarium geguckt h├Ątte.

 Ja,is leer!



Also

 Irgendwer hatte wohl abends dann doch noch an das Tierchen gedacht.

Die Schildi wollte uns nur mal ├Ąrgern.


Nach dieser Aufregung folgte noch eine, eine mit der ich mich allerdings allein auseinandersetzen muss......

Ich w├╝nsche euch einen sch├Ânen Freitag

Eure Frau Gans




Dienstag, 3. Juli 2018

Mittendrin/2




Immer wieder h├Âre ich mal von meinen Bloglesern den Satz: " Ich komm mir beim Lesen vor, als sitz ich mitten unter euch!"
Das freut mich.
Und das habe ich euch sogar vorausgesagt mit meinem allerersten ersten Blogbeitrag am 20.03.2014

Guckt hier!  Rote Schrift einfach anklicken ­čĄú­čśŐ


Seitdem gab es mal mehr mal weniger zu lesen. Insgesamt 371 Blogbeitr├Ąge,  wovon 3 nur f├╝r mich lesbar. Es ist manchmal schwierig aufzuschreiben, was mich bewegt, oder was hier gerade so abgeht. Deshalb schreib ich mittlerweile auch gerade wenig. Ich m├Âchte einfach hintereinander wegschreiben in gewohnter Manier   und muss aber immer ├Âfter ├╝berlegen: darf ich das ├╝berhaupt. Generell entstand mein Familienblog anl├Ąsslich des Welt- Down- Syndrom-Tages und mein Anliegen war...und das ist es immer noch, der Welt zu zeigen: "Hey, wir sind fast ganz normal, habt keine Angst....vor vielen Kindern oder Behinderungen. Leben ist lebenswert, zuweilen lustig, oft anstrengend, aber immer sch├Ân!"

Wir sind also mittlerweile bekannt wie ein bunter Hund-  als Familie Gans, Frau Gans oder unter dem G├Ąnsekleid sind wir leicht zu finden. Manche meiner Blogleser klingeln mittlerweile an der Haust├╝r und auch die Post wei├č, wo Post an Familie Gans  hingeh├Ârt...  lach Also ├╝ber 150000 Blogaufrufe..  wir werden tats├Ąchlich bisschen gelesen...ohne Werbung und ohne in Szene setzen von irgendwas, daf├╝r mit ganz viel Humor und Herz. Der Blog ist also heute noch genauso ungesch├Ânt wie vor vier Jahren. 

Danke, dass ihr immer noch dabei seid!



Montag, 2. Juli 2018

Anf├Ąnge und Enden

Alles hat ein Ende- nur die Wurscht hat zwei,

z.B. Papa's Bratw├╝rste!

Keine Panik.

Hier is noch lange nicht Schluss. Wir G├Ąnse und K├╝ken sorgen schon  noch f├╝r genug F├╝llung.

Heute ist Sommerferienbeginn in Sachsen. Fr├╝her hat es mir manchmal davor gegraut. Es gab ja bei uns  bis zu 6 Schulkinderk├╝ken in einem Jahr. Das war schon eine logistische Meisterleistung, f├╝r alle den ganzen Schulkram zu besorgen. Und zu bezahlen. Und in den Ferien den ganSen Haufen auch geballt vormittags ertragen....lach. In den Urlaub fahren- das kannten die nicht.

Was soll ich sagen? Die K├╝ken werden gro├č. Wir waren schon am Wochenende eine Kleinfamilie. Vater, Mutter und zwei Kinder. Der Rest wei├č, wie er sich die Ferienzeit gut gehen l├Ąsst. Die sind immer auf Achse. F├╝r zwei von drei sind es die letzten Ferien dieser Art. Deshalb feierten wir schon letzte Woche das Abitur - ohne Abiball, das wollte sie so, von der Einen ...


 ... und den Realschulabschluss von dem anderen.



Die Eine wollte echt allein zum Zeugnisabholen gehen. Es kamen dann aber doch zwei fr├Ąnkische M├Ąnner als spontane Begleitung.
Letzterer verhiess seiner Klassenlehrerin " So werden Sie mich noch nieee gesehen haben!" ­čśü

Das war eine sehr sch├Âne Abschlussfeier. Die Location hatte zwar noch den typischen DDR-Charme, aber immerhin urlaubte da auch unser aller Erich zu seinen Hoch.zeiten.
Das Alubesteck da auf den Tischen schockte mich etwas. Auch typisch DDR. Bei Geschirr und Besteck bin ich ├Ąppelkatschisch. Aber was die Sch├╝ler selbst auf die Beine stellten und auch das Essen. Mega und mega viel von Allem.





Weil es uns so fast ganz ohne Schule langweilig wird, haben wir ja dann dieses Jahr nochmal Schulanfang. Und deshalb gab es auch einen Kindergartenabschluss.

...mit einer total sch├Ân gebastelten Zuckert├╝te. Und die Erzieherin machte f├╝r jedes ihrer Schulkinder eine Individuelle....also 12 verschiedene. Wahnsinn. Wahnsinnig sch├Ân. Dazu gab es einen dicken Portfolioordner mit den Sachen,  die Matheo so gemacht hat in 3,5 Kindergartenjahren und vielen Fotos, die alle handschriftlich dokumentiert wurden! Eine wunderbare Erinnerung




Ich selbst hatte fast noch keinen Nerv daf├╝r, mich darauf einzustellen. Ideen gibt es aber im Kopf. Es wird  auf jeden Fall sch├Ân werden. Uns GanS.eltern ist aber gerade nach allem Anderen als Feiern.

Manchmal habe ich aber auch wahnwitzige Ideen, zum Beispiel schnell f├╝r die Kindergartenkinder von Matheo's Gruppe kleine Schultt├╝ten n├Ąhen- an einem Vormittag, wenn nachmittags das Zuckert├╝tenfest steigt.






N├Ąhen ist Balsam f├╝r die Seele. Gerade n├Ąh ich scheinbar ganz viel.

Aus kleinsten Stoffresten kann man immer noch was Sch├Ânes zaubern.
Auch Fr├╝hchensachen. Gerade wurden sie abgeholt. Ich freu mich f├╝r das kleine Menschlein!




Bei mir wird nicht aussortiert, nur weil es vielleicht gerade nicht brauchbar ist.

F├╝r die gro├čen Jungs gab es die gew├╝nschten Sommerwendeh├╝te. Zweimal f├╝r die Bunten,  also  die mit Dinos. Der Paulihut war noch f├╝r Matheo in der Warteschleife.
Schnittmuster ist der Leon/Leonie.
 Es gibt dazu sehr coole Tragefotos. Ich darf die euch aber nicht zeigen....Datenschutz...lach


Bis letzte Woche wussten wir nicht, ob ├╝berhaupt....

...aber ich konnte dann am Wochenende noch Urlaubsoutfits n├Ąhen.




So richtig wissen wir zwar noch nicht, wie wir den stemmen, aber ich hab ja an der Reiser├╝cktrittversicherung gespart und wir w├╝rden sonst nur 10 % wiederbekommen.
Wir knabbern halt immer noch an unserem Heizungsdilemma vom eiskalten Winter.
...und brauchen tun wir den mehr dennje eh.



Apropo N├Ąhen. Matheo wollte sein Shirt f├╝rs Zuckert├╝tenfest selbst n├Ąhen...an der Konzentration arbeiten wir noch. Jedenfalls hat er es selbst zusammengen├Ąht ­čśŐ




Wir sind viel in unserem Garten vorm Haus, den haben wir uns erholungstechnisch aufbereitet...lach.

...und dieser unwiderstehliche Poolboy....hachsz


Mit Vito ist es unterwegs echt anstrengend, und auf unser Gans. Elternr├╝cken lastet alles derzeit megaschwer. Es gibt mehrere Ver├Ąnderungen deshalb. Gewollte und ungeplant schockierende. Bald wird aber Vito jedenfalls wieder unter Kindern seine Vormittage verbringen d├╝rfen. Das wird Vito sehr gut tun und f├╝r uns ist es definitiv wieder eine Entlastung. Wir freuen uns sehr.

Papier ist geduldig und auf Papier schreibt es sich besser, wenn man seinem Gegen├╝ber dabei nicht unbedingt in die Augen schauen will. Deshalb war die Postfrau am Wochenende nicht gerade unser Freund. Aber letzte Woche! Da kam ein kleines angek├╝ndigtes P├Ąckchen von einer Mama, derem Sohn mit DS ich mal schnell ne gut passende M├╝tze gen├Ąht habe. Das P├Ąckchen war dann doch bisschen gr├Â├čer und ein  "Danke" h├Ątte mir vollauf gereicht. Die Jungs haben sich nat├╝rlich mega gefreut. Den Feuerwehrmann Sam haben wir vorerst schnell nochmal wegger├Ąumt...lach

...aber gestern vorgeholt und ausprobiert. Was f├╝r ein Spa├č! Und so sonnige Blumen- die nehm ich nat├╝rlich gern :)



Also Danke, liebe Gro├čfamilienmama!

Gestern ├╝bermannte uns allj├Ąhrliche Familientradition. Traditionen soll man sich ja bewahren.

"Komm, wir holen mal die Kiste mit den  Duplosteinen raus!"

Zack. Osternest gefunden :D



Letzte Woche kam Vito aufgeregt zu mir und ich fragte: " Na, wo ist denn dein Ball?"

" Da oben! Auf Baum!"

Ähm . Ja.




Dann nicht mehr.


Auch in der Vorkurrende war Abschluss. Da wurden wir extra angerufen, dass Vito mitkommen soll.

Mittendrin anstatt nur dabei!



Was ich gleich mache?

W├Ąsche aufh├Ąngen und Ball spielen.

B├Ąlle haben keinen Anfang und auch kein Ende.

Spielt mit!